Arthroskopische Operationen

Arthroskopische Operationen
Unter einer Arthroskopie bzw. einer arthroskopischen Operation versteht man eine Gelenkspiegelung.

Hierbei wird eine Optik (Arthroskop) in das Gelenk eingeführt und der Gelenkinnenraum mit Hilfe einer Kamera inspiziert. Über einen zweiten Schnitt kann der Operateur unterschiedeliche Mikroinstrumente einsetzen, um die Verletzung bzw. den Schaden im Gelenkinnern unter Sicht zu beheben.

Der Vorteil arthroskopischer Operationen liegt darin, dass das Gelenk lediglich über sehr kleine Schnitte (Miniinzisionen) eröffnet werden muß.
Die Gelenkkapsel sowie die umgebenden Weichteilstrukturen werden hierdurch geschont.

Im Vergleich zu den früher durchgeführten offenen Operationen zeichnet sich die Arthroskopie durch ein vergleichsweise geringes Infektionsrisiko sowie ein niedrige Komplikationsrate aus.
Sowohl unter dem Aspekt der postoperativen Rehabilitation als auch im Hinblick auf das kosmetische Ergebnis bietet ein arthroskopisch durchgeführter Eingriff Vorteile gegenüber herkömmlichen Operationen.

Die Arthroskopie als moderne Operationstechnik setzt eine spezielle Ausbildung sowie langjährige Erfahrung des Operateurs voraus.

Wir führen jährlich eine große Zahl an arthroskopischen Eingriffen an Kniegelenk, Schultergelenk, Sprunggelenk und Ellenbogen unter ambulanten und kurzstationären Bedingungen durch.
Arthrose-Op
Arthroskopie